Trainingsanlagen sind Teil der Ausbildung Ihrer Pferde und wirken sich positiv auf das tägliche Training aus. Darüber hinaus wird mit Trainingsanlagen die Kondition und Flexibilität der Muskeln gewährleistet.

Training

Während des Pferdetrainings bildet sich Milchsäure in den Muskeln. Im Ruhestand kann es bis zu drei Stunden dauern, bevor die Milchsäure über den Blutkreislauf abgeführt ist. Mit einem guten Warming-up und Cooling-down wird die Milchsäure fast doppelt so schnell abgeführt. Die Muskeln sind zu Beginn des Trainings weniger steif.

Bewegung

Wenn ein Pferd täglich Bewegung bekommt, werden Muskulatur, Sehnen, Gelenkbänder und Gelenke trainiert und sinkt somit das Verletzungsrisiko.

Anlagen

Ein Teil des Basistrainings kann mit Hilfe von Anlagen ausgeführt werden. So bleibt mehr Zeit für individuelle (wettkampforientierte) Trainingsabläufe.

Sicherheit

Natürlich steht die Sicherheit von Pferd und Mensch an erster Stelle. Abhängig vom Verhalten Ihrer Pferde und dem Trainingsziel können Sie das Training nach eigenen Wünschen gestalten, zum Beispiel mit dem Einsatz einer Pferdeführanlage. Hiermit bestimmen Sie (mit Hilfe des benutzerfreundlichen Computers) die Schritt- und Trabgeschwindigkeit sowie die Dauer des Rechts- oder Linksganges der Pferde.


Equitec